Pension


Dass eine ergänzende private Pensionsvorsorge erforderlich ist, um den gewohnten Lebensstandard auch nach Pensionsantritt halbwegs halten zu können, ist mittlerweile unbestritten. Als freiberuflich tätiger Arzt haben Sie in der Regel schon zwei Standbeine für Ihre Altersvorsorge - die Leistungen des Wohlfahrtsfonds und die Leistungen aus der gesetzlichen Pensionsversicherung. Es zeigt sich aber leider immer wieder, dass auch die beiden Leistungen zusammen nicht ausreichend sind. Das liegt zum einen daran, dass die gesetzliche Pensionsvorsorge laufend reformiert und damit zumeist reduziert wird. Es liegt aber auch daran, dass Ärzte oft ein überdurchschnittliches Aktiveinkommen haben. 
Sich rechtzeitig Gedanken über die eigene Pensionsvorsorge zu machen, bleibt daher leider auch Ihnen nicht erspart. Viele Wege führen bekanntlich nach Rom - bei der Pensionsvorsorge ist es ähnlich. Manche sind beschwerlich und risikoreich, andere wiederum vielleicht unspektakulär. Wichtig ist es, ans Ziel zu gelangen.
Welcher Weg für Sie der richtige ist, das können wir gerne in einem persönlichen Gespräch klären.