Berufsunfähigkeit


Berufs- und Erwerbsunfähigkeitsvorsorge sind zu Unrecht in Österreich noch Stiefkinder. Persönliche Existenzsicherung steht hier im Vordergrund.

Jeder Dritte bis Fünfte (je nach Berufsgruppe) scheidet vor Erreichen der gesetzlichen Altersgrenze wegen Berufs- oder Erwerbsunfähigkeit aus dem Erwerbsleben aus. In solchen Fällen steht auch die geplante Pension aus der gesetzlichen Altersvorsorge nicht mehr in voller Höhe zur Verfügung.

Dass in der Folge auch keine private Altersversorgung mehr finanziert werden kann, trifft doppelt. Daher ist es wichtig, so früh wie möglich, eine private Absicherung gegen eine mögliche Berufs-/Erwerbsunfähigkeit zu treffen. Freiberufler und Selbständige erhalten oft besonders geringe Pensionen aus der gesetzlichen Vorsorge. Für Sie ist daher die private Absicherung unverzichtbar.