Pension


Um als Pensionist/in nicht von politischen Entscheidungen abhängig zu sein, empfiehlt sich für jeden möglichst frühzeitig eine Pensionsvorsorge aufzubauen. Ganz besonders notwendig ist dies für Selbständige und Freiberufler. Ihr Einkommen unterliegt einerseits oft großen Schwankungen und andererseits ist dies in der Regel durch gesetzliche Vorsorge bzw. durch berufsständische Regelwerke gar nicht mehr zur Gänze versichert.

Ein weiterer Grund für die Notwendigkeit privater Initiative ist das natürliche Bestreben nach Steuerminimierung. Dies geht mit einer gleichzeitigen Herabsetzung der Bemessungsgrundlage für die Berechnung aller Ihrer Pensionsansprüche einher.

Der Durchschnitt der von der SVA im Jahr 2012 neuzuerkannten Pensionen beträgt laut Hauptverband der Sozialversicherungsträger EUR 1.193,-.

Das neue Pensionskonto, das 2014 verfügbar sein wird, wird es schwarz auf weiß belegen, dass die staatliche Vorsorge für Selbständige nicht ausreichen wird, um den Lebensstandard in der Pension halten zu können.

Viele Wege führen bekanntlich nach Rom – bei der Pensionsvorsorge ist es ähnlich. Manche sind beschwerlich und risikoreich, andere wiederum vielleicht unspektakulär. Wichtig ist es, ans Ziel zu gelangen.

Welcher Weg für Sie der richtige ist, das lässt sich nur in einem persönlichen Gespräch klären.